Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Reinigungskräfte in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Messing reinigen: mit bewährten Hausmitteln zu goldgelbem Glanz

Messing reinigen: mit bewährten Hausmitteln zu goldgelbem Glanz

Ein sanfter, goldener Glanz liegt über einem gut gepflegten Gegenstand aus Messing. Lampen und Türbeschläge, Deko-Artikel, Kerzenständer und Kelche, Musikinstrumente oder Töpfe und Küchengeschirr sind auch heute noch oft aus Messing. Die Alltagsgegenstände sind gern und viel in Verwendung. Die regelmässige Nutzung macht aber auch die passende Pflege nötig: Flecken müssen entfernt werden, der warmgelbe Hochglanz auf Schüsseln, Beschlägen und Kerzenständern möglichst lange erhalten bleiben. Wie das geht, welche Haushaltstipps die besten für die Messingpflege sind und warum es überhaupt nötig ist, eine Messingbeschichtung zu pflegen, das erfährst du in diesem Artikel.

Was ist Messing?

Seit Jahrhunderten ist Messing ein beliebter Werkstoff nicht nur für Haushaltsgegenstände, Lampen oder Türbeschläge und Türklinken. Auch antike und moderne Kunstwerke sind nicht selten aus Messing gefertigt oder mit einer Messingbeschichtung versehen. Genau betrachtet, ist das Material eine Legierung, genauer: eine Verbindung aus Kupfer und Zink. Es können auch weitere Metalle beigemischt sein. Messing gibt es in unterschiedlichen Farbtönen, von Rötlichbraun über Goldgelb bis hin zu einem weisslichen Gelbton. Ursache für diese verschiedenen Farben ist der Zinkanteil, der bis zu 40 Prozent betragen kann. Die Zinkmenge entscheidet, welchen Farbton der Gegenstand annimmt.

Warum sollte ich einen Gegenstand aus Messing reinigen und polieren?

Egal, ob es häufig in Verwendung ist oder nicht: Im Laufe der Zeit läuft Messing dunkel an und verfärbt sich. Statt Hochglanz siehst du trübe Flecken und eine dunkle Schicht auf dem einst so edel schimmernden Gegenstand. Es entsteht der sogenannte Grünspan: Der Luft ausgesetzt, oxidiert die Metalllegierung und bekommt eine Patina. Mit ein paar Tricks und bewährten Haushaltstipps lässt sich der Glanz aber schnell wieder herstellen. Doch Vorsicht: Handelt es sich nicht um einen Gegenstand, der zur alltäglichen Nutzung bestimmt ist, sondern beispielsweise einen antiken Kunstgegenstand, dann ist die Patina durchaus gewollt und gibt Hinweise auf das Alter. In diesem Fall solltest du den ihn auf keinen Fall vom Grünspan befreien.

Mit welchen Hausmitteln reinige ich Messing?

Bevor du mit der Reinigung beginnst, solltest du klären, ob der Gegenstand ganz aus Messing ist oder doch nur eine Messingbeschichtung aufweist. Das ist zum Beispiel bei Kochgeschirr häufig der Fall. Die Antwort auf diese Frage ist wichtig für die Wahl des richtigen Reinigungsmittels. Testen kannst du das ganz einfach: Messing ist nicht magnetisch. Bleibt der Gegenstand also an einem Magneten kleben, hat er nur eine Messingschicht und darunter befindet sich ein anderes Metall. In diesem Fall verwendest du zum Putzen möglichst milde Hausmittel zur Reinigung, weil die dünne Messingschicht keine aggressiven Reiniger verträgt. Für die Messingbeschichtung verzichtest du also besser auf die Verwendung von säurehaltigen Hausmitteln wie die Zitronensäure.

  • Bestes Hausmittel zur Messing Reinigung ist die Zitronensäure. Zusammen mit etwas Salz und klarem, warmen Wasser ergibt das bewährte Haushaltsmittel glänzende Ergebnisse.
  • Hartnäckige Flecken auf massivem Messing kannst du mit einem Essigbad zu Leibe rücken. Dazu legst du ihn einfach kurz in kochendes Essigwasser und polierst anschliessend sorgfältig.
  • Auch gegen eine Paste aus Essig, Mehl und Salz haben Flecken keine Chance.

Messing reinigen und pflegen: Welche Haushaltsmittel eignen sich wofür?

Je nachdem, warum dein Messing in die Reinigung muss, erzielst du mit unterschiedlichen Hausmitteln die besten Ergebnisse.

  • Gegen die Oxidation und den Grünspan helfen Säuren und säurehaltige Mittel, also zum Beispiel der Essig.
  • Zum Polieren empfiehlt es sich, auf ein Mittel zurückzugreifen, das als Schleifmittel funktioniert. Hier kann eine feinkörnige Zahnpasta eine gute Hilfe sein.
  • Zum Entfernen von Flecken schliesslich sind Spülmittel und andere seifenhaltige Reinigungsmittel die beste Lösung.
  • Eine dicke Staubschicht braucht gar kein Hausmittel, hier tut es ein weiches Tuch, mit dem du sanft den Staub entfernst und nachpolierst.

Die besten Haushaltstipps: Wie entferne ich Flecken von einer Messingbeschichtung?

Fingerabdrücke, Fettflecken, Schmutz: Gerade bei der Nutzung im Alltag macht Messing einiges mit. Wie bekommst du diese Flecken vom Messinggeschirr wieder ab? Ganz einfach lässt sich das Problem mit Schwamm und Spülmittel lösen – besonders bei Fettflecken wirkt Seifenlauge und Spülmittel schnell und zuverlässig. Hartnäckige Flecken weichen einer Paste aus Wasser, Essig und Mehl, die du etwa eine Viertelstunde lang einweichen lässt. Vorsicht bei Messingbeschichtung: Sie kann durch den Essig Schaden nehmen, genauso wie durch Schleifmittel. Hier bleibst du besser bei der Seifenlauge. Wenn dir das Anmischen der Paste zu umständlich ist: Zahnpasta oder Ketchup funktionieren genauso gut und sind gerade bei kleinen Flächen schnell aufgetragen.

Mit welchem Tuch poliere ich Messing auf Hochglanz?

Rundum sauber, ist der Gegenstand aber noch nicht wieder hochglänzend wie zuvor. Es fehlt die Politur. Hier hilft die säurefreie Zahnpasta – hast du sie schon zur Reinigung verwendet, erstrahlt der Gegenstand ohnehin schon wieder im alten Glanz. Ebenfalls helfen kann ein Bad in einem heissen Sud aus Apfelschalen oder Rhabarberblättern: Das Messing für eine Stunde weichen lassen, anschliessend trocknen und mit einem weichen Tuch nachpolieren. Neben den bewährten Hausmitteln kannst du dir natürlich auch im Handel eine spezielle Politur und Reinigungsmittel für Messing kaufen.

Messing reinigen und konservieren: Wie geht das?

Messing braucht nicht nur die Reinigung, wenn Flecken auf der Oberfläche prangen. Möchtest du frisch poliertes Messing – und vor allem den schönen, hellen Goldton darauf – langfristig erhalten, kannst du einen speziellen Lack auf den Messinggegenstand auftragen. Oder du bleibst bei regelmässiger Reinigung und Politur: Die stellt den Hochglanz mit jeder Behandlung aufs Neue wieder her.

Der Reinigungsvergleich für die Schweiz. Finde die besten Reinigungskräfte in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Steinplatten reinigen – darauf ist zu achten

Für einen schönen und gut gepflegten Aussenbereich ist neben den üblichen Gartenarbeiten auch das Reinigen von Terrassenplatten wichtig. Je nachdem, aus welchem Material die Terrassenplatten bestehen, werden bei der Reinigung verschiedene Schritte und Reinigungsmittel verlangt. Eine Startgartenterrasse mit starkem Moos- oder Algenbefall lässt sich oft schon mit einer Bürste und Hausmitteln wie Soda reinigen, während andere Varianten andere Reinigungsmethoden benötigen. In diesem Artikel findest du nützliche Tipps und Tricks sowie Antworten auf die häufigsten Fragen rund um das Thema Terrassenplatten reinigen.

Laminat reinigen: So gelingt es perfekt und ohne Streifen

Laminat ist einer der beliebtesten Bodenbeläge. Der Grund: Laminatboden ist in verschiedenen Holzarten und daher in vielen ansprechenden Farben erhältlich. Zudem ist es einfach zu pflegen. Wichtig ist nur, dass du geeignete Reinigungsmittel verwendest, mit denen dein Laminat keinen Schaden nimmt. Laminat kannst du problemlos sowohl saugen als auch wischen. Du solltest nur darauf achten, dass du nie zu viel Wasser verwendest, da das Laminat sonst aufquellen kann. Laminat reinigen – so geht es.

Abnahmeprotokoll der Wohnung – Stress vermeiden beim Umzug

Die Traumwohnung zu finden, ist gar nicht so leicht. Gerade in beliebten Lagen erfordert die Wohnungssuche oft viel Geduld. Doch irgendwann tritt der Glücksfall ein: Du unterschreibst glücklich den neuen Mietvertrag und verpflichtest dich, eine Mietkaution zu zahlen. Kein Problem, schliesslich bekommst du die Kaution für die alte Wohnung jetzt zurück. Dann entbrennt ein Streit über Wohnungsmängel. Der Vermieter hat eine schadhafte Stelle im Teppich entdeckt und bemängelt Bohrlöcher in den Fliesen. Du meinst, die Schäden waren schon beim Einzug da – dein Vermieter nicht. Gut, dass ihr beim Einzug ein Abnahmeprotokoll der Wohnung erstellt habt – oder etwa nicht?