Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Reinigungskräfte in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Kupfer reinigen: Hochglanz für Schmuck, Münzen und Kessel

Kupfer reinigen: Hochglanz für Schmuck, Münzen und Kessel

Ein sanft rötlicher Schimmer, leichtes Material, einfach zu reinigen: Kupfer hat als Werkstoff viele Vorzüge. Deshalb finden sich in jedem Haushalt Schmuck oder Dekoartikel, ein Kupferkessel aus Omas Zeiten oder wertvolle Kupfermünzen in einer Sammlung. In den letzten Jahren erleben Küchen- und Dekoartikel aus Kupfer ein echtes Revival. Umso wichtiger die Frage: Wie lässt sich Kupfer reinigen? Welche Reinigungsmittel sind geeignet, welche Besonderheiten muss ich beachten und welche Lappen kann ich verwenden? Diese und andere Fragen rund um das Trend-Metall schauen wir uns im folgenden Artikel näher an.

Was ist Kupfer?

Früher war die rötlich schimmernde Legierung Standardausrüstung in vielen Haushalten. Kupferkessel, Essbesteck, Rohrleitungen, Kupfermünzen und Kupferschmuck prägten generationenlang den Alltag. Mit dem Aufkommen von günstigerem Aluminium und leichteren, pflegeleichten Plastikutensilien für den Haushalt kam das Kupfer aus der Mode. Doch heute erlebt das formbare, zähe Halbedeletall mit dem edlen Design ein Revival im Haushalt und als Dekoartikel.

Warum muss ich Kupfer regelmässig reinigen?

Gut gepflegte Kupfertöpfe, Schmuckstücke und Blumenvasen erstrahlen in sanftem Glanz. Doch sie setzen leider auch schnell Patina an, wenn sie nicht regelmässig gereinigt werden. Dunkle Flecken und allgemein eine dunklere, stumpfe Verfärbung zeigen sich auf Besteck und Kupfertöpfen. Unbeschichtet und unlackiert, oxidiert Kupfer an der Luft und bekommt einen Überzug, den wir aufgrund seiner grünlichen Färbung als Grünspan kennen. Bei alten Kupfergegenständen ist dieser Grünspan sogar giftig – hier solltest du die Reinigung mit Handschuhen vornehmen und etwa altes Kochgeschirr nur zur Deko verwenden.

Welche Hausmittel helfen bei der Kupferreinigung?

Das traditionsreiche Material kann mit einer ganzen Reihe von haushaltsüblichen Mitteln gesäubert werden. Haushaltstipps zum Reinigen von Kupfer gibt es viele. Immerhin ist das Material seit Generationen selbstverständlich in jedem Haushalt zu finden. Hausmittel haben einige Vorzüge: Sie sind meistens verfügbar, günstig und nicht selten auch die nachhaltigste Lösung. Im Gegensatz zu chemischen Reinigungsmitteln belasten sie Umwelt und Geldbeutel oft deutlich weniger. Hier ein Überblick über gängige Reinigungsmittel für Kupfer, die du in fast jedem Haushalt finden kannst:

  • Zahnpasta hilft gegen Flecken
  • Zitronensäure und Salz gibt neuen Hochglanz
  • Natron plus Zitrone oder Essig, anschliessend klares Wasser
  • Backpulver
  • Buttermilch oder Sauerkrautsaft: Beide sind mild gesäuert und daher gut geeignet
  • Ketchup und Salz sorgen für frischen Glanz
  • Holzasche
  • Salmiakgeist gegen hartnäckige Patina

Wasser und Hausmittel oder Chemie: Wann sind professionelle Reinigungsmittel notwendig?

Wenn das Kupfer eine starke Patina hat, ist unter Umständen ein professioneller Reiniger die bessere Lösung. Holzasche eignet sich auch nur bedingt, denn sie muss zunächst gründlich gesiebt werden. Feste Stücke oder gar Steinchen darin könnten sonst Kratzer auf dem weichen Metall verursachen. Hier empfiehlt sich doch eher das professionelle Reinigungsmittel. Auch bei Münzen oder einem Kupfergegenstand von hohem Wert greifst du besser zum Reinigungsmittel vom Profi – oder du lässt das gute Stück gleich von einem Fachmann als Auftragsarbeit reinigen.

Welche Reinigungsmittel verwende ich für Messing und messingbeschichtetes Kupfer?

Manche Kupferkessel und Gegenstände sind mit Messing beschichtet oder bestehen aus einer Legierung, also einer Mischung mehrerer Metalle. Gerade bei lebensmittelechten Gefässen oder Bestecken ist dies oft der Fall. Hier solltest du besonders auf milde Reinigungsmittel achten und auf gar keinen Fall Scheuermittel verwenden. Du bist nicht sicher, ob das Essgeschirr oder der Kupferkessel mit Messing ausgestattet ist? Das prüfst du einfach mit einem Magneten, denn Messing reagiert darauf. Für beide Metallarten gibt es natürlich im Handel auch Spezialreiniger zu kaufen.

Neuer Glanz für Kupfer und Messing: Mit welchen Hilfsmitteln reinige ich Kupferkessel und Co.?

Nicht nur Wasser und Reinigungsmittel sorgen für Hochglanz beim Halbedelmetall. Auch die Auswahl geeigneter Scheuerlappen und anderer Hilfsmittel ist wichtig, um perfekte Sauberkeit und Glanz zu erzielen. Gerade bei Messing gilt: Nicht zu fest schrubben! Das könnte zu winzigen Kratzern auf der Oberfläche führen. Verwende weiche Tücher, etwa aus Baumwolle oder Mikrofaser. Auch zur abschliessenden Politur nimmst du ein trockenes, weiches Tuch. Oder du knüllst Zeitungspapier zu einer Kugel zusammen und polierst damit die Oberfläche im Handumdrehen auf Hochglanz. Regelmässig gereinigt und poliert, erhalten Kupfergegenstände so ihren strahlenden Glanz über Jahrzehnte hinweg.

Kupfermünzen reinigen – wie geht das?

Angelaufene Kupfermünzen sehen wenig ansehnlich aus. Ihrem Wert tut das zwar keinen Abbruch, aber aus optischen Gründen ist die Kupferreinigung für den Sammler oder Verkäufer schon wichtig. Gerade bei wertvollen Sammlungen oder auch bei Kunstgegenständen wie dem Kupferstich ist hier aber von Hausmitteln und der Selbstreinigung abzuraten. Teure Kupfermünzen gibst du besser in professionelle Hand, um sie sorgsam reinigen zu lassen. Hier könnten Fehler aufgrund von falschen Reinigungsmitteln oder Vorgehensweisen richtig teuer werden. Dasselbe gilt für liebgewordene Erbstücke, die auf keinen Fall Schaden nehmen sollen: Hier ist der Experte der sicherste Weg, um das gute Stück zu bewahren.

Der Reinigungsvergleich für die Schweiz. Finde die besten Reinigungskräfte in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Ledersofa reinigen: Mit diesen Tricks gelingt es

Mit einem Ledersofa im Wohnzimmer erfüllen sich manche Menschen einen Traum. Hochwertige Möbelstücke aus echtem Leder strahlen Behaglichkeit und einen Hauch von Luxus aus. Im Alltag bleibt es jedoch nicht aus, dass die Ledercouch verschmutzt. Ob Kugelschreiberflecken, Essensreste, Kaffee oder Rotwein: Das Leben hinterlässt seine Spuren. Kein Grund zur Panik! Worauf du bei der Reinigung von Ledersofas achten solltest, erfährst du in diesem Ratgeber.

Abfluss reinigen: Mit diesen Hausmitteln gelingt es perfekt

Egal ob Haare oder Essensreste: Im Alltag ist es schnell passiert, dass der Abfluss verstopft ist und das Wasser nicht richtig abläuft. Wie aber den Abfluss reinigen? Sollte man besser gleich zur Chemiekeule greifen oder sich auf altbekannte Hausmittel verlassen? Im Handel erhältliche Abflussreiniger sind sehr aggressiv und können nicht nur deine Haut angreifen, sondern belasten auch die Umwelt. Am besten ist daher, es kommt gar nicht erst zu einer Verstopfung. Achte also darauf, dass möglichst wenig Essensreste und Haare in den Abfluss gelangen.

Plexiglas reinigen – was es zu beachten gibt

Plexiglas ist ein sehr vielseitiges und beliebtes Material, dazu auch ein robuster Glasersatz. Wenn es jedoch um die Reinigung geht, gilt es, einige Anwendungstipps zu beachten. Das Material reagiert auf bestimmte Pflegemittel nämlich ganz anders als Glas. Wie du Plexiglas reinigst, ohne es zu beschädigen, erklären wir die im folgenden Artikel.