Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

>
Ratgeber-Übersicht
>
Grundreinigung der Wohnung: Selber in Angriff nehmen oder eine Reinigungsfirma beauftragen?

Grundreinigung der Wohnung: Selber in Angriff nehmen oder eine Reinigungsfirma beauftragen?

Mindestens einmal in der Woche sollte eine umfassende Grundreinigung der Wohnung erfolgen. Was aber, wenn man einfach zu sehr beschäftigt ist und dafür überhaupt keine Zeit hat? In diesem Fall hilft ein Reinigungsunternehmen weiter: Reinigungsfirmen kümmern sich nicht nur um alle Grundflächen im Haus, sondern führen auch eine Fensterreinigung durch. Damit du dich nicht vor den Kosten erschrickst, hol dir am besten vor der Beauftragung ein Angebot ein. Wie viel du für die Grundreinigung ausgeben musst, hängt sowohl von der Grösse deiner Wohnung als auch vom Verschmutzungsgrad ab. Hier findest du Tipps für die richtige Grundreinigung der Wohnung.

Was beinhaltet eine Grundreinigung der Wohnung?

Sicher planst du mindestens einmal im Jahr eine Komplettreinigung deiner Wohnung ein. Für solch einen Frühjahrsputz solltest du dir am besten ein ganzes Wochenende Zeit lassen, um möglichst gründlich arbeiten zu können. Eine Grundreinigung hingegen wird von den meisten Menschen einmal wöchentlich durchgeführt. Dazu zählen folgende Arbeiten:

  • hygienisches Reinigen des WCs
  • Abwischen aller Armaturen und Möbel im Bad
  • Saugen der kompletten Wohnung
  • Wischen aller Hartböden

Diese vorgenannten Aufgaben können natürlich auch häufiger erledigt werden. Hier kommt es vor allem darauf an, mit wie vielen Personen du in einem Haushalt lebst und wie häufig du zu Hause bist.

Was ist eine professionelle Wohnungsreinigung?

Es gibt eine Vielzahl an Reinigungsfirmen, die eine professionelle Wohnungsreinigung auch für Privatpersonen anbieten. Am besten vergleichst du mehrere Anbieter und vergleichst die Kosten genau. Eine Wohnungsreinigung zum Wunschtermin ist für dich zwar mit Kosten verbunden, doch sparst du viel Zeit. Sind dir die Kosten für eine professionelle Reinigungsfirma zu hoch, kannst du auch eine Putzhilfe privat engagieren. Diese sind meist deutlich preisgünstiger. Geld sparen kannst du auch, wenn du dich nicht nur für eine einmalige Grundreinigung, sondern für regelmässig wiederkehrende Reinigungen entscheidest. Am besten suchst du einen Anbieter, der auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken kann.

Welche Kosten sind für eine Reinigung zu erwarten?

Wie hoch die Kosten für eine Grundreinigung sind, hängt in erster Linie von der Grösse deiner Wohnung ab. Bei der Abrechnung gibt es zwei Varianten: Entweder das Putzinstitut rechnet nach Quadratmetern oder nach Stunden ab. Hast du eine sehr grosse Wohnung, zahlst du also unweigerlich mehr. Die Mitarbeiter der Gebäudereinigung werden dann länger dafür brauchen, deine Wohnung auf Vordermann zu bringen. Auch der Verschmutzungsgrad spielt eine Rolle: Hast du länger nicht ordentlich geputzt, musst du mit deutlich höheren Kosten rechnen.

Was ist eine Endreinigung?

Im Gegensatz zur Grundreinigung wird die Endreinigung in zwei Fällen notwendig. Du hast ein Haus gebaut und möchtest es nun bezugsfertig machen? Dann muss zunächst die Baustelle komplett beräumt und eine sogenannte Endreinigung durchgeführt werden. Auch in Ferienwohnungen oder Hotelzimmern wird eine Endreinigung immer dann nötig, wenn Urlauber abreisen. Bist du selbst Vermieter, solltest du für solch eine Reinigung ein Zeitlimit von mindestens zwei Stunden veranschlagen.

Welche Vorteile hat der Wunschtermin?

Eine Grundreinigung lässt du am besten zu deinem Wunschtermin durchführen. Das Frühjahr eignet sich für solch eine Wohnungsreinigung am besten. Neben der Grundreinigung bieten dir viele Unternehmen auch die sogenannte Unterhaltsreinigung an. Das bedeutet, dass die Reinigungskraft dich in einem vorher festgelegten Turnus, etwa einmal in der Woche, besucht. Hast du hier einen speziellen Wunschtermin, musst du unter Umständen tiefer in die Tasche greifen.

Was sollte ich beim Angebot beachten?

Möchtest du die Grundreinigung deiner Wohnung nicht selbst übernehmen, sondern dich stattdessen auf die Professionalität einer Fachfirma verlassen? Dann vergleiche unbedingt mehrere Anbieter miteinander und hol dir entsprechende Angebote ein! Achte darauf, dass im Angebot eine Pauschale für die Reinigungsmaterialien und Putzmittel enthalten ist. Ansonsten können sie dir separat ähnlich wie die Anfahrtskosten in Rechnung gestellt werden. Dann kann deine Rechnung natürlich deutlich teurer werden als das vorliegende Angebot. Sonderarbeiten wie das Reinigen der Teppiche oder der Fenster werden ebenfalls meist separat in Rechnung gestellt. Kleiner Ratgeber: Entscheide dich nicht für ein zu günstiges Angebot, denn dann leidet vermutlich die Qualität der Reinigung.

Welche Grundregeln gibt es bei der Reinigung zu beachten?

Möchtest du dir das Geld für eine professionelle Reinigungsfirma sparen, kannst du anhand folgender Checkliste grobe Fehler beim Putzen vermeiden:

  • Arbeite stets von oben nach unten: Säubere also erst oben gelegene Flächen, ehe du dich dem Fussboden widmest
  • Beim Einsatz von Reinigungsmitteln gilt: So viel wie nötig, so wenig wie möglich
  • Den Böden in Küche und Bad solltest du besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen, damit sich die Verschmutzungen nicht in der gesamten Wohnung verteilen
  • Kalkentferner eignet sich hervorragend, um Armaturen in Küche und Bad zum Strahlen zu bringen

Eine Grundreinigung der Wohnung sollte einmal in der Woche erfolgen. Bad und WC können bei Bedarf natürlich auch häufiger geputzt werden. Die Fensterreinigung hingegen genügt einmal im Vierteljahr.

Das könnte dich auch interessieren

Messi-Wohnung – Möglichkeiten der Reinigung und Hilfe für Betroffene

Eine Messi-Wohnung zeichnet sich durch gehortete Gegenstände aus, die eigentlich als wertlos, unnütz oder verbraucht gelten. Dabei spricht man in der Regel von einer Messi-Wohnung, wenn die Wohnung so zugestellt oder zugemüllt ist, dass ein normales Bewohnen nicht mehr möglich ist. Problematisch ist das Horten dabei nicht zwingend – es gibt wirklich verdreckte Wohnungen und solche, in denen schlichtweg allerlei Plunder zusammenkommt, ohne dass es zu hygienischen Missständen kommt. Das Horten an sich ist eine Zangsstörung und kann einer anderen psychischen Krankheit entspringen. Die Formen des Messi-Syndroms sind vielfältig und die Messi-Wohnung ist eines davon.

Marmor reinigen: So strahlen Marmorböden voller Glanz

Marmor ist ein natürliches Baumaterial, das der Mensch schon seit der Antike schätzt. Doch die Fliesen und Platten aus Kalksandstein stellen gewisse Ansprüche. Nur, wenn sie gut gepflegt werden, bewahren sie ihren Glanz und ihre elegante Ausstrahlung über Jahre hinweg. Wie du Marmorfussböden richtig reinigst, hartnäckigen Schmutz entfernst und die Flächen vor stumpfen Oberflächen bewahrst, erfährst du in diesem Artikel.

Tipps zum Silberschmuck Reinigen: Schnell, einfach und nachhaltig zu Hause Hand angelegt

Silberschmuck ist wunderschön. Sein Glanz wird seit Jahrhunderten geschätzt. Das Edelmetall lässt sich in Legierungen leicht bearbeiten. Schmuckstücke unterschiedlichster Stilrichtungen entstehen. Neben Gold gehört Silber zu den Klassikern unter dem echten Schmuck. Silberketten, -armreifen und -ringe schmücken Frauen, Männer und Kinder. Oft ist der erste Schmuck, den man geschenkt bekommt, aus Silber. Einen Nachteil gibt es: Silber läuft an. Unter Einfluss von Sauerstoff bildet sich Silbersulfid. Der Silberglanz lässt nach, das Metall wird stumpf und es können unschöne Flecken auf Haut, Kleidung oder Handtüchern entstehen. Da hilft nur eins: Regelmässig den Silberschmuck reinigen. Welche Möglichkeiten es gibt, erfährst du hier.

Ledersofa reinigen: Mit diesen Tricks gelingt es

Mit einem Ledersofa im Wohnzimmer erfüllen sich manche Menschen einen Traum. Hochwertige Möbelstücke aus echtem Leder strahlen Behaglichkeit und einen Hauch von Luxus aus. Im Alltag bleibt es jedoch nicht aus, dass die Ledercouch verschmutzt. Ob Kugelschreiberflecken, Essensreste, Kaffee oder Rotwein: Das Leben hinterlässt seine Spuren. Kein Grund zur Panik! Worauf du bei der Reinigung von Ledersofas achten solltest, erfährst du in diesem Ratgeber.

Tumbler reinigen: Tipps und Infos für die richtige Pflege des Wäschetrockners

Genauso wie eine Waschmaschine und ein Geschirrspüler, gehört ein Tumbler heutzutage zu den wichtigen Haushaltsgeräten, die die wenigsten Menschen missen möchten. Kein Wunder, verspricht der Trockner doch eine deutliche Arbeitsersparnis – im Nu ist die Kleidung mit dem Tumbler getrocknet. Damit dieser auch immer einwandfrei funktioniert, solltest du ihn regelmässig säubern. In unserem Ratgeber erfährst du, bei welchen Teilen eine Reinigung nach jedem Gebrauch notwendig ist und bei welchen sie in grösseren zeitlichen Abständen erfolgt. Darüber hinaus erhältst du weitere hilfreiche Tipps und Tricks rund um die Reinigung des Tumblers.

Laminat reinigen: So gelingt es perfekt und ohne Streifen

Laminat ist einer der beliebtesten Bodenbeläge. Der Grund: Laminatboden ist in verschiedenen Holzarten und daher in vielen ansprechenden Farben erhältlich. Zudem ist es einfach zu pflegen. Wichtig ist nur, dass du geeignete Reinigungsmittel verwendest, mit denen dein Laminat keinen Schaden nimmt. Laminat kannst du problemlos sowohl saugen als auch wischen. Du solltest nur darauf achten, dass du nie zu viel Wasser verwendest, da das Laminat sonst aufquellen kann. Laminat reinigen – so geht es.