Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

>
Ratgeber-Übersicht
>
Polstermöbel reinigen: Wertvolle Tipps und Tricks für Polster wie neu

Polstermöbel reinigen: Wertvolle Tipps und Tricks für Polster wie neu

Polstermöbel sind im Wohnzimmer die bequemste Art der Sitzmöbel. Leider lässt es sich nicht vermeiden, dass sie mit der Zeit unansehnlich werden und Flecken bekommen. Spätestens dann ist es Zeit für eine umfassende Polstermöbelreinigung. Gleiches gilt für die Sitzpolster im Auto: Auch sie sollten von Zeit zu Zeit vom Schmutz befreit werden. Wie aber gelingt das Polstermöbel Reinigen am besten? Sind Hausmittel oder im Handel erhältliche Reinigungsmittel die bessere Wahl? Der nachfolgende Ratgeber klärt dich auf!

Welche unterschiedlichen Polsterarten gibt es?

Völlig problemlos gestaltet sich die Reinigung von Polstern, wenn man sie von ihrem Bezug trennen und in die Waschmaschine stecken kann. Leider ist das nur bei den wenigsten Polstern der Fall. Als Polsterbezug für die Sitzgelegenheit im Wohnzimmer kommen folgende Stoffarten in Frage:

  • Kunstleder
  • Echtleder
  • Microfaser
  • Velours
  • Flachgewebe

Leder ist ein sehr beliebter Stoff, denn er sieht nicht nur modisch aus, sondern ist auch pflegeleicht. Eine Couch aus Kunstleder kannst du mit einem feuchten Tuch einfach abwischen. Bei einer echten Lederart musst du vorsichtiger sein, damit keine Flecken entstehen.

Welche Reinigungsmittel eignen sich am besten für Polstermöbel?

Bevor es an die Reinigung deiner Polstermöbel geht, musst du zunächst das Material deiner Möbel bestimmen und das Reinigungsmittel dementsprechend auswählen. Beherzige die Tipps der Profis und wende die Mittel nie punktuell an, denn so können Ränder entstehen. Arbeite am besten immer von einer Naht zur anderen. Bei unempfindlichen Materialien kannst du auch einen Teppichreiniger verwenden.

Wie kann ich Flecken am besten entfernen?

Zur Reinigung deiner Polstermöbel kannst du sowohl einen Teppichschaum als auch einen speziellen Polsterreiniger verwenden. Solche Polsterreiniger sind als Schaum, Spray oder Konzentrat erhältlich. Am einfachsten in der Anwendung sind Schaum und Spray. Du verteilst sie grosszügig auf deinen Polstermöbeln und lässt sie laut Bedienungsanleitung einwirken. Das Konzentrat hingegen musst du vorher mit Wasser verdünnen und bringst es dann mit einem feuchten Tuch oder einem Schwamm auf deine Polster auf. Polsterreiniger sind ebenso in Form von Pulver erhältlich. Egal für welchen Polsterreiniger du dich entscheidest: Prüfe vorher an einer unauffälligen Stelle die Materialverträglichkeit.

Wie erfolgt die Polstermöbelreinigung Schritt für Schritt?

Möchtest du deine Polstermöbel von Grund auf reinigen, greife zunächst zum Staubsauger. Mit ihm kannst du den gröbsten Schmutz von den Polstern entfernen. Vergiss dabei wenn möglich keine Ritze, denn hier sitzen die meisten Verunreinigungen. Dann nimmst du deinen Polsterreiniger und trägst ihn möglichst grossflächig von Naht zu Naht auf. Etwas schwierig kann sich die Reinigung von Autositzen gestalten. Hier findest du häufig eine Kombination aus Leder und Stoff, so dass du zwei verschiedene Reiniger nutzen musst.

Welche Hausmittel sind für die Reinigung von Sitzpolstern gängig?

Du musst nicht unbedingt viel Geld für teure Polsterreiniger ausgeben. Es gibt auch zahlreiche Hausmittel, die mindestens ebenso gut wirken. Folgende Haushaltstipps haben sich in der Praxis bewährt:

  • Backpulver ist ein echter Alleskönner gegen Flecken. Das im Backpulver enthaltene Natron neutralisiert zudem Gerüche.
  • Glasreiniger kannst du nicht nur zum Fensterputzen verwenden. Mit ihm lassen sich auch prima Flecken aus Polstermöbeln entfernen.
  • Gallseife und destilliertes Wasser sind die idealen Reinigungsmittel, um Flecken aus Microfaser zu entfernen.
  • Essigwasser macht staubige Sitzpolster wieder wie neu.
  • Rasierschaum entfernt ähnlich wie Teppichschaum beinahe alle Flecken aus Sitzpolstern.

Wann ist eine Reinigung mit Wasser sinnvoll?

Die Reinigung allein mit Wasser ist schwierig, denn damit wirst du kaum alle Flecken entfernen. Wasser mit Essig oder Spülmittel gemischt, ist hingegen empfehlenswert zur Reinigung deiner Polstermöbel. Verwende aber am besten destilliertes Wasser. Wasser direkt aus der Leitung ist zu kalkhaltig und könnte unschöne Ränder verursachen. Mit einer besonderen Mischung rückst du Flecken aus deinen Polstermöbeln zu Leibe: Mische einfach drei Esslöffel Natron und zwei Esslöffel Wasser und verreibe diese Paste auf dem Fleck. Lass alles gut trocknen und entferne die Rückstände dann mit dem Staubsauger. Dies ist nur einer von vielen Tricks, wie du Flecken aus Polstermöbeln mit einfachen Mitteln loswirst. Ebenso einer der wichtigsten Tipps: Nubuk- und Wildleder solltest du nie mit Wasser reinigen, da sie Flecken verursachen können. Imprägniere dieses empfindliche Material stattdessen regelmässig.

Welche weiteren Tipps sind für die Polstermöbelreinigung nützlich?

Vielleicht hast du einen Dampfreiniger zum Säubern deiner Hartböden zu Hause? Mit ihm kannst du auch deine Polstermöbel reinigen. Der Vorteil: Du musst keine schädliche Chemie einsetzen. Vielmehr erhitzt der Dampfreiniger das Wasser im Wassertank auf bis zu 100 Grad Celsius. So entsteht Wasserdampf, der mindestens ebenso effektiv gegen Flecken ist wie chemische Polsterreiniger. Sogar im Kampf gegen die Hausstaubmilben hat sich der Dampfreiniger bewährt. Für Allergiker sollte dies also die erste Wahl für die Polsterreinigung sein. Für Leder, Alcantara und diverse Microfaserbezüge ist ein Dampfreiniger nur bedingt geeignet. Lies dir also immer die Herstellerangaben genau durch.

Das könnte dich auch interessieren

Partikelfilter reinigen: Selbst Hand anlegen oder eine Werkstatt besuchen?

Ein Partikelfilter ist in allen Dieselfahrzeugen verbaut. Hier dient er dazu, die Abgase im Auspuff zu reinigen und so die Luftverschmutzung so gering wie möglich zu halten. Denn der Russ schadet nicht nur der Umwelt, sondern kann auch in deine Atemwege gelangen. Kaum vorstellbar, aber bis zum Jahr 2003 wurden noch keine solchen Filter serienmässig verbaut. Heute sind sie Standard, halten aber natürlich auch nicht ewig. Irgendwann verstopft der Filter und du musst den Partikelfilter reinigen. Mit ein wenig Geschick kannst du das auch selbst erledigen und musst dich nicht in die Werkstatt begeben.

Steinplatten reinigen – darauf ist zu achten

Für einen schönen und gut gepflegten Aussenbereich ist neben den üblichen Gartenarbeiten auch das Reinigen von Terrassenplatten wichtig. Je nachdem, aus welchem Material die Terrassenplatten bestehen, werden bei der Reinigung verschiedene Schritte und Reinigungsmittel verlangt. Eine Startgartenterrasse mit starkem Moos- oder Algenbefall lässt sich oft schon mit einer Bürste und Hausmitteln wie Soda reinigen, während andere Varianten andere Reinigungsmethoden benötigen. In diesem Artikel findest du nützliche Tipps und Tricks sowie Antworten auf die häufigsten Fragen rund um das Thema Terrassenplatten reinigen.

Sinnerscher Kreis einfach erklärt: seine Bedeutung und Anwendung für mehr Sauberkeit

Bei jeder Reinigung sorgen vier wichtige Faktoren dafür, wie gründlich sie gelingt. Das Zusammenspiel und die Abhängigkeit dieser Faktoren entscheidet über das Ergebnis, wobei du einzelne davon frei abändern kannst. Im Reinigungsprozess sind das die Zeit, die Chemie, die Temperatur und die Mechanik. Sie können genau aufeinander abgestimmt werden. Der gesamte Wirkungsmechanismus wird Sinnerscher Kreis genannt. Mehr darüber erfährst du hier.

Alles rund um die Wohnungsabgabe und Reinigung – Ratgeber für die Umzugsreinigung

Eine neue Wohnung ist gefunden und die Freude ist gross. Bevor es ans Einrichten der neuen Räume geht, muss allerdings die Wohnungsabgabe des alten Domizils erledigt werden. Da es bei der Wohnungsübergabe häufig zu Unstimmigkeiten kommt, ist es wichtig, hier einige Dinge zu beachten. Denn die alte Bleibe muss ohne Schäden und Verunreinigungen oder andere Mängel an den Vermieter zurückgegeben werden. Im folgenden Ratgeber geben wir dir wertvolle Tipps zur Beauftragung einer professionellen Reinigungsfirma zur Vorbereitung auf die Wohnungsübergabe.

Terrassenplatten reinigen – so geht es einfach und umweltfreundlich

Alljährlich, wenn der Winter zu Ende geht, ist es Zeit für den Frühjahrsputz – und zwar nicht nur drinnen. Auch im Aussenbereich haben Herbst und Winter ihre Spuren hinterlassen. Die hellen Strahlen der Frühjahrssonne bringen einiges ans Tageslicht, das verschwinden muss, bevor Balkone und Terrassen ihren Besitzern wieder uneingeschränkte Freude bereiten. Braune Flecken auf den Terrassenplatten im Garten zeugen von vermodertem Laub und schwarze deuten auf kräftigen Moosbefall hin. Doch mit den richtigen Tipps und Hilfsmitteln sieht alles bald wieder aus wie neu. Ob du dabei lieber traditionelle Hausmittel oder handelsübliche Reinigungsmittel verwenden willst, bleibt deinem Geschmack überlassen.

Wasserhahn entkalken: Tipps und Hausmittel für die schnelle und effektive Entkalkung

Wer kennt das Problem nicht? Obwohl der Wasserhahn im Bad oder in der Wohnküche regelmässig gereinigt wird, erscheinen mit der Zeit hässliche Kalkablagerungen auf den Armaturen und am Auslauf und das Wasser spritzt plötzlich nach allen Seiten. In unserem Ratgeber erfährst du, wie du deinen Wasserhahn mit einfachen Hausmitteln ganz einfach entkalkst. Ausserdem geben wir die Tipps und Tricks zur Entkalkung mit und ohne Abschrauben der Mischdüse sowie zur Vorbeugung von Kalkablagerungen.