Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

>
Ratgeber-Übersicht
>
Boden wischen – Haushaltstipps für die perfekte Bodenreinigung bei Fliesen, Teppich und anderen Belägen

Boden wischen – Haushaltstipps für die perfekte Bodenreinigung bei Fliesen, Teppich und anderen Belägen

Staubsauger einstöpseln, einmal über den Boden ziehen, und schon ist es sauber? Es könnte so einfach sein, ist es aber meistens nicht. Denn natürlich nimmt der Staubsauger nur Krümel und Staub auf, lässt davon oft die Hälfte liegen, und um Flecken kümmert er sich gar nicht erst. Putzwasser, Wischmopp und ein geeignetes Reinigungsmittel für den jeweiligen Boden müssen also her. Aber welchen Boden reinigst du wie? Ist jedes Tuch geeignet? Wir haben die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Warum reicht eine Bodenreinigung mit kaltem Wasser nicht aus?

Es gibt Argumente, die für heisses Wasser sprechen, und auch solche, die für eine kalte Reinigung sprechen. Pro warmes Wasser gilt etwa:

  • löst Fett und Schmutz besser
  • ist für die Hände beim Auswringen des Lappens angenehmer
  • tötet Bakterien und Keime
  • ist bei vielen Reinigungsmitteln effektiver

Für kaltes Wasser spricht:

  • spart Energie, wenn du das Wasser nicht erhitzt
  • keine Streifen auf dem Boden
  • kein Zeitdruck beim Wischen

Gegen warmes Wasser ist einzuwenden:

  • oft entsteht ein Schmierfilm
  • alkoholhaltige Pflegemittel verflüchtigen sich schnell
  • das Wischwasser kühlt ab – du hast Zeitdruck

Gegen kaltes Wasser schliesslich spricht:

  • weniger effektiv gegen Fett
  • grober Schmutz löst sich nicht

Welches Reinigungsmittel ist für Fliesen das beste?

Fliesen werden in zwei Schritten gereinigt:

  1. Gründlich absaugen, sodass Staub und anderer Schmutz entfernt werden.
  2. Nass wischen: Vielleicht mit dem Dampfreiniger, ganz ohne Reinigungsmittel. Alternativ sind Allzweck- und Bodenreiniger für die meisten Fliesenarten gut geeignet.

Willst du auf chemische Reiniger verzichten, ist Essigwasser im Putzeimer eine tolle Alternative. Essig entfernt Fett, Kalk und Rost, wirkt antiseptisch und riecht nur kurz wirklich stark. Für stark verkalkte Fliesen im Badezimmer ist Zitronensäure gut geeignet. Dazu werden etwa 30 Gramm Zitronensäure auf einen Liter Wasser gegeben. Sollen die Fliesen glänzen, kannst du auch einen Rest Buttermilch auf einen Lappen geben und die Fliesen damit bearbeiten. Anschliessend solltest du mit einem feuchten Tuch nachwischen.

Welche Böden kann ich mit Natron reinigen?

Natron ist vor allem für Fliesenfugen eine tolle Sache: Es entfernt die Verfärbungen und Ablagerungen, die sich im Laufe der Zeit bilden. Mische einfach etwas Backpulver mit warmem Wasser und lass die schäumende Mischung ein paar Minuten einwirken. Laut Ratgeber für Haushaltstipps eignet sich Backpulver aber auch für alle anderen glatten Böden. Die Mischung für den Putzeimer sieht dann so aus:

  • ein Esslöffel Backpulver
  • 30 Gramm Essig
  • 350 Milliliter Wasser

Alles vermischen und einen Lumpen darin tränken. Der Lumpen wird grob ausgedrückt und an einem Wischmob befestigt. Vorsicht: Naturstein auf Kalkbasis wie beispielsweise Marmor sollten damit nicht behandelt werden! Denn der enthaltene Essig würde den Marmor zerstören.

Wann brauche ich eine Maschine für die Bodenreinigung?

Generell kannst du jeden Boden auch ohne Maschine reinigen. Bei stark verschmutzten Teppichböden ist ein Dampfreiniger jedoch hilfreich. Es reicht aus, die betroffene Stelle bei Bedarf mit der Maschine zu behandeln. Eine andere Angelegenheit ist die Scheuersaugmaschine, die aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein kann:

  • Hygiene: Ein Wischtuch wird nach jedem Eintauchen in das Putzwasser schmutziger. Die Maschine verteilt immer nur sauberes Wasser und Reinigungsmittel auf dem Boden.
  • Effizienz: Mit der Scheuersaugmaschine werden Erreger entfernt, während der Wischmopp sie verteilt.
  • Sicherheit: Der Boden ist nicht nass, wenn die Scheuersaugmaschine fertig ist – du rutschst also auch nicht auf dem feuchten Boden aus.
  • Produktivität: Scheuersaugmaschinen sind schneller als ein Wischmopp, dadurch kannst du dich bald anderen Aufgaben widmen.

Was muss ich bei der Bodenreinigung bei Fusspilz beachten?

Fusspilz breitet sich in der Wohnung über Dusche, Badewanne und Böden schnell aus. Deshalb ist es wichtig,

  • dass du Fusspilz sofort behandelst
  • Dusche und Badewanne nach Gebrauch desinfizierst
  • zu Hause nicht mit nackten Füssen herumläufst
  • deine Handtücher alleine benutzt
  • Nagelschere und -knipser nicht mit anderen Menschen teilst
  • Handtücher und Socken bei wenigstens 60 Grad Celsius wäschst
  • Teppiche und andere Böden gründlich mit den üblichen Reinigungsmitteln säuberst
  • immer auf trockene Böden achtest Denn Pilzinfektionen verbreiten sich in einem feuchten Umfeld besonders schnell.

Welcher Bodenwischer ermöglicht die Reinigung ohne Wasser?

Handschuhe oder ständig nasse Hände – beim Bodenwischen hast du die Wahl. Denn ohne Wasser funktioniert es einfach nicht. Eine gute Lösung sind hier Bodenwischer, die einen integrierten Sprühtank haben oder das Trocknen des Wischmops ohne Kontakt mit den Händen erlauben. Davon gibt es mittlerweile zahlreiche Modelle von namhaften Herstellern.

Welche Hausmittel gibt es für die Bodenreinigung?

Die Ratgeberliteratur ist hier sehr ergiebig: Lüften entfernt schlechte Gerüche und Aerosole zuverlässig. Absaugen ist gut gegen Staub, Haare und andere trockene, krümelige Verschmutzungen. Wirklich schwierig sind nur feuchte Flecken, wie sie beispielsweise von schlammigen Schuhen, Rotwein, Kaffee, Kakao oder Fruchtsäften hinterlassen werden. Auch Blut und Erbrochenes lässt sich bisweilen schwer entfernen. Säurehaltige Hilfsmittel wie Essig oder Zitronensaft bleichen Flecken aus. Backpulver hat diese Wirkung ebenfalls, aber es muss mit Wasser vermischt aufgetragen werden. Zum Reinigen von Böden mit Fettschlieren ist heisses Wasser mit Spüli oder einem Neutralreiniger gut geeignet, Kernseife und Gallseife tun auch in verschmutzten Teppichen ihre Wirkung. Und noch ein Tipp von erfahrenen Hausfrauen: Niemals die Küche mit dem gleichen Tuch reinigen, das du auch im Badezimmer verwendest!

Das könnte dich auch interessieren

Kunstlederpflege – Ratgeber mit Tipps und Tricks für eine längere Haltbarkeit

Tierfreundliche Menschen, die das Tragen von Echtleder ablehnen, greifen bewusst nach Produkten aus Kunstleder, das in vielen Branchen zum Einsatz kommt. Das Material ist robust und verträgt auch Feuchtigkeit und andere Umwelteinflüsse besser. Das macht die Pflege von Kunstleder wesentlich einfacher. Die Gefahr von Schimmel bei Feuchtigkeit besteht hier etwa nicht. Dazu ist Kunstleder günstiger und vielseitiger.

WC entkalken: Mit diesen Tipps hässliche Ablagerungen in der Toilette gründlich und dauerhaft entfernen

Niemand setzt sich gerne auf eine schmutzige Toilette. Doch auf Dauer bilden sich in fast jedem WC Ablagerungen, die sich nach und nach orange bis rostbraun verfärben und dann nicht mehr mit einem normalen Reiniger entfernt werden können. Das kann auch bei Toiletten passieren, die nur selten benutzt werden – zum Beispiel im Gästeklo. Ursache dieser unschönen Streifen ist der im Wasser enthaltene Kalk, der vor allem unter dem Rand und im Ablauf auf der Keramikoberfläche anhaftet und Urinspritzer auf Dauer in Urinstein verwandelt. Erfahre im folgenden FAQ, wie du dein WC gründlich von lästigem Kalk befreist.

Boden feucht aufnehmen: So erstrahlen Fliesen, Laminat und Parkett mühelos streifenfrei in neuem Glanz

Wenn die Böden schmutzig sind, leidet die Atmosphäre des gesamten Heims darunter. Gerade vor dem feuchten Wischen drückt man sich gerne einmal – und früher gehörte es zu Recht zu den anstrengendsten Haushaltstätigkeiten. Doch die Zeiten des mühsamen Schrubbens in gebückter Haltung sind glücklicherweise vorbei. Heute gibt es auf dem Markt eine breite Palette unterschiedlicher Bodenwischer, die ohne grossen Kraftaufwand geschwungen werden können. Auch die modernen Reinigungsmittel erleichtern die Arbeit und zaubern zudem einen frischen Duft in die eigenen vier Wände. Mit den folgenden Tipps und Tricks gelingt es auch dir spielend leicht, für streifenfrei glänzende Böden zu sorgen.

Alles rund um die Wohnungsabgabe und Reinigung – Ratgeber für die Umzugsreinigung

Eine neue Wohnung ist gefunden und die Freude ist gross. Bevor es ans Einrichten der neuen Räume geht, muss allerdings die Wohnungsabgabe des alten Domizils erledigt werden. Da es bei der Wohnungsübergabe häufig zu Unstimmigkeiten kommt, ist es wichtig, hier einige Dinge zu beachten. Denn die alte Bleibe muss ohne Schäden und Verunreinigungen oder andere Mängel an den Vermieter zurückgegeben werden. Im folgenden Ratgeber geben wir dir wertvolle Tipps zur Beauftragung einer professionellen Reinigungsfirma zur Vorbereitung auf die Wohnungsübergabe.

Silberbesteck reinigen und pflegen – ein Ratgeber mit Tipps und Tricks

Besitzt du wertvolles, vielleicht sogar antikes Tafelsilber und schöne silberne Kandelaber? Sein milder Glanz macht Silber zu einem der schönsten Materialien für die festlich gedeckte Tafel. Leider aber neigt es dazu, mit der Zeit schwärzlich anzulaufen. An manchen Stellen, speziell bei Schmuck, mag die Patina gewünscht sein, um Ornamente hervorzuheben. Die Laffe des Löffels oder die Gabelzinken zeigen sich aber am schönsten im hellen Glanz. Es gibt spezielle Silberpflegemittel, die die Verfärbungen beseitigen. Wir zeigen dir einfache Tricks mit Mitteln, die jeder zuhause hat. Mit unseren Haushaltstipps bringst du dein schönes Silberbesteck samt Serviettenringen und Platztellern wieder zum Strahlen.

Plexiglas reinigen – was es zu beachten gibt

Plexiglas ist ein sehr vielseitiges und beliebtes Material, dazu auch ein robuster Glasersatz. Wenn es jedoch um die Reinigung geht, gilt es, einige Anwendungstipps zu beachten. Das Material reagiert auf bestimmte Pflegemittel nämlich ganz anders als Glas. Wie du Plexiglas reinigst, ohne es zu beschädigen, erklären wir die im folgenden Artikel.