Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Glaskeramik reinigen – die häufigsten Fragen und Antworten

Glaskeramik zu reinigen, gehört oft zu den eher unliebsamen Aufgaben im Haushalt. Hast auch du nach dem Kochen öfters mit Essensresten zu kämpfen, die sich auf deinem Ceranfeld eingebrannt haben? Damit bist du nicht alleine, denn wer öfters kocht, der kennt dieses Problem zu genüge. Fast immer entstehen Fettspritzer, die auf dem Cerankochfeld schnell zu verbrannten Krusten werden. Die Reinigung ist jedoch nicht gerade einfach, da hier schnell Kratzer entstehen können, wenn du zu grob an diese Aufgabe herangehst. In diesem Artikel beantwortet wir deshalb die häufigsten Fragen rund um das Thema Glaskeramik reinigen.

Wie reinige ich die Glaskeramikplatte nach dem Kochen am leichtesten?

Um dein Ceranfeld zu reinigen, reichen oft schon bestimmte Hausmittel aus: Du benötigst lediglich etwas Natron, einen Schuss Wasser und etwas Essig. Wenn du diese Zutaten miteinander mischst, erhältst du eine gute Reinigungslösung für deinen Herd. Verteile diese Mischung mit einem Lappen auf dem Glaskeramik Kochfeld und lasse das ganze ein paar Minuten einwirken. Danach solltest du die Platte mit einem Tuch oder Schwamm leicht abwischen können. Du solltest jedoch beachten, dass eine solche Mischung unschöne Spuren hinterlassen kann. Für groben Schmutz eignet sich dieses Reinigungsmittel jedoch hervorragend.

Hilft Backpulver dabei, die Flecken nach dem Kochen zu entfernen?

Backpulver ist ein praktisches Hausmittel, das zusammen mit Wasser ebenfalls gut reinigt. Bei dieser Methode solltest du die Mischung ruhig eine gute Stunde einwirken lassen und im nächsten Schritt wiederum mit einem Lappen abwischen. Die Verwendung von Backpulver auf der Kochstelle ist jedoch eher bei hartnäckigen Flecken zu empfehlen, nicht bei der alltäglichen Reinigung und Pflege deiner Kochfläche.

Welche weiteren Hausmittel aus Geschirrspüler & Co. helfen bei der Reinigung?

Eine weitere Möglichkeit zur Reinigung der Kochplatte sind Tabs für den Geschirrspüler.

  1. Löse einfach ein Tab in warmem Wasser auf, sodass eine Paste entsteht.
  2. Verteile diese Geschirrspülerpaste auf der Kochstelle und mische bei Gelegenheit noch etwas Zitronensaft hinzu.
  3. Bei dieser Mischung sollte die Einwirkzeit ungefähr eine Viertelstunde betragen.

Verkrustungen lassen sich mit diesen Tipps leicht entfernen. Ein weiterer Geheimtipp ist Vaseline. Auch damit kannst du die Verkrustungen auf dem Herd lösen. Darüber hinaus eignet sich Vaseline auch zur Pflege. Dafür trägst du es einfach auf ein Küchenpapier auf und polierst damit dein Cerankochfeld. Vaseline sorgt dafür, dass beim nächsten Kochen die Fettspritzer und andere Essensreste nicht mehr so schnell einbrennen und du sie leichter entfernen kannst. Führe diesen Schritt am besten durch, wenn der Herd noch warm ist.

Was sollte ich beim Reinigen des Kochfelds vermeiden?

Viele schwören neben den genannten Tipps auch auf Scheuermilch oder Glasreiniger zur Reinigung des Ceranfelds. Auch diese Mittel kannst du nutzen, um deinen Herd zu reinigen. Jedoch können diese Mittel auch Kratzer auf dem empfindlichen Material hinterlassen. Deshalb solltest du sehr vorsichtig damit umgehen und nach Möglichkeit lieber auf bewährte Hausmittel zurückgreifen.

Warum entstehen auf dem Ceranfeld manchmal weisse Flecken?

Nicht selten kommt es zur Entstehung von weissen Flecken auf dem Kochfeld. Das ist ganz normal: Bei solchen Flecken handelt es sich meistens um Kalk. Dieser wird durch hartes Wasser erzeugt, das auf der Glaskeramikplatte beim Kochen verdunstet. Sobald du die Kochplatten erneut aufheizt, verbindet sich der Kalk mit der Oberfläche. Hier reicht es nicht aus, mit Wasser zu reinigen, da du spezielle Reinigungsmittel gegen Kalk benötigst. Zum einen gibt es hier auf dem Markt besondere Mittel für das Cerankochfeld. Doch auch hier kannst du auf Hausmittel zurückgreifen. Besonders geeignet ist Zitronensäure, die du eine gute Stunde einwirken lässt und anschliessend mit warmem Wasser abwischst.

Welche Hausmittel und Tipps helfen bei stark eingebrannten und hartnäckigen Flecken?

Manche Flecken und Verkrustungen lassen sich ganz leicht entfernen, während andere Flecken manchmal sehr hartnäckig sein können. Beispielsweise brennt heisses Reis- oder Kartoffelwasser sowie erhitzte Milch besonders stark ein. Hier bietet sich ein sogenannter Ceranfeldschaber an. Damit kannst du Verkrustungen leicht entfernen, ohne dass Kratzer entstehen. Verwende keinesfalls einen anderen Schaber und gehe auch mit dem speziellen Schabe sehr vorsichtig um. Wenn auch dieser nicht hilft, kannst du ein Tuch in Spülmittel tunken und das Spülmittel auf der Kruste verteilen. Lass dabei den Lappen über mehrere Stunden darauf liegen, sodass das Mittel lange einzieht. Nach dieser Einwirkzeit, am besten sogar erst am nächsten Tag, versuchst du den Fleck wiederum vorsichtig mit dem Schaber zu entfernen. Danach kannst du dein Kochfeld wie gewohnt mit den üblichen Hausmitteln pflegen.

Wie gehe ich mit Kratzern auf dem Ceranfeld um?

Wenn ein Herd schon lange in Gebrauch ist, bleibt er selten komplett frei von Kratzern. In jedem Fall ist es sinnvoll vorzubeugen und dein Ceranfeld mit den richtigen Mitteln zu säubern. Nutze dazu die genannten Tipps und Tricks, denn Vorbeugen ist in jedem Fall besser als Nachbehandeln. Trotzdem gibt es spezielle Polierpasten, mit denen du dein Kochfeld leicht polieren kannst. Eine Alternative dazu ist übrigens Zahnpasta. Gebe sie auf die betroffenen Stellen, reibe sie gut ein und säubere das Kochfeld anschliessend mit klarem Wasser.